Andrea´s Produkttests - Ein Blog über interessante Produkte, Shops und Gewinnspiele

Montag, 22. April 2013

Wasseracht - Der Wasserverwirbler

Kürzlich wurde ich gefragt, ob ich nicht Interesse daran hätte, in unserm Haushalt mal das Produkt
Wasseracht - Wasserverwirbler für feinstes Wellnesswasser zu testen.
Natürlich war ich neugierig darauf und habe zugesagt. Bereits 2 Tage später traf das kleine Set hier ein:


Darin enthalten waren die Wasseracht in 18mm (für einen Duschkopf) und 2x in 22mm (für Wasserhähne in Bad und Küche).
Natürlich gibt es die Produkte auch noch in anderen Größen, wie z.B. 19mm für Wasch- und Spülmaschinen, sowie 24mm für Badewannen.


Was genau bewirkt die Wasseracht?
Die Wasseracht soll das normale Leitungswasser physikalisch aufbereiten und so in feinstes Wellnesswasser umwandeln. Das passiert durch Wasserverwirblungen und hat den Vorteil, dass sich harter Kalk in Kalkstaub verwandelt und so keine Ablagerungen mehr verursacht. Das Wasser weicher.
Zudem kann dadurch Energie gespart werden, Geräte bleiben länger sauber und müssen weniger gewartet werden und die Produkte sind umweltfreundlich, im Gegensatz zu Kalk lösenden Salzen und Chemikalien.  

Die Wasseracht wird ganz einfach am Wasserhahn eingebaut, wo sonst der Dichtungsring sitzt.
Das alles geht ohne großen Aufwand und ist quasi in wenigen Sekunden erledigt.

  1. Am Wasserhahn den Strahlsieb abbauen.


2. Dichtungsring aus dem Strahlsieb entfernen.


3. Wasseracht einsetzen.


4. Strahlsieb wieder anbauen und Wasser laufen lassen.

Eine Wasseracht kostet 9,99 € inkl. MwSt., der Versand erfolgt kostenfrei.
Sets können im Shop individuell zusammengestellt werden, der Inhalt wird nicht vorgegeben.
Übrigens gibt es für die Wasserverwirbler eine 12 Monate Geld-zurück Garantie. Somit geht man beim Kauf nicht mal ein Risiko ein!

Unser Fazit:
Der Einbau der Wasseracht funktioniert ganz einfach und schnell. Bei unseren Wasserhähnen brauchten wir nicht mal eine Rohrzange. 
Nachdem die Wasseracht eingelegt worden war, sprudelte das Wasser erst etwas, aber dann lief es ganz normal. 
Einen Unterschied im Wasserdruck konnten wir nicht feststellen, im Geschmack allerdings schon.
Eigentlich haben wir hier hartes Wasser, was nicht schmeckt. Daher trinken wir normal auch nie Leitungswasser. 
Aber seit die Wasseracht eingelegt worden ist, gönnen wir uns doch öfter mal ein Gläschen "Kraneberger"! :)
Seit einer Woche sind die Wasserverwirbler nun eingebaut und wir sind heute schon gespannt auf das Langzeitergebnis. 

Dieses ist ein Beitrag mit Produktspende, gibt aber dennoch meine ehrliche Meinung wieder.
Die Bilder obliegen alle meinem eigenen Bildrecht und dürfen nicht ohne Erlaubnis verwendet werden!